Gewalt beim Fußball und gezielte Attacken gegen die Polizei

Also Fußball in allen Ehren, aber die Gewalt die anscheinend beim Fußball mit dazu gehört, schreckt mich ab, zu solchen Veranstaltungen zu gehen. Wenn ich davon ausgehen muss, dass ich als Zuschauer, der ein Fußballspiel sehen und erleben möchten, verletzt werden kann, dann stimmt verdammt nochmal etwas nicht!

Ein solches Verhalten darf doch von den Vereinen und vom DFB auf keinen Fall geduldet werden! Da werden unsere Steuergelder eingesetzt, damit die Fußball Profis die Plattform erhalten, um Unmengen von Geld zu verdienen, die Medien ihre Kohle verdienen und die Stadien und Vereine natürlich auch und wir, die Steuerzahler, zahlen den Abfall, der dabei entsteht.

Sommermärchen… Fußball ist zu einem Alptraum von Betrunkenen und Schlägern geworden und das darf so nicht unterstützt werden.

Der Verband und die Vereine haben die Aufgabe und die Verantwortung, sich um die Sicherheit zu kümmern und dafür sollten sie ihre Top Spieler einsetzen. Diese sollten den Fans der vermeintlichen Fußball Gegner mal mitteilen, worum es sich beim Fußball dreht: Es geht ums Fußballspielen, um die Gesellschaft Gleichgesinnter und nicht in erster Linie um’s besaufen und anderen in die Fresse zu schlagen.

Für mich hat der DFB leider schon in der Vergangenheit versäumt, den unfairen Profispielern für grob unfaires Verhalten hohe Strafen aufzubrummen. Da schlägt der eine dem anderen ins Gesicht, ein anderer spuckt und der nächste verpasst dem Gegenspieler einen Stirnschlag auf die Brust. Mann, das ist ja wie im Krieg und die Fans schauen zu und bekommen gelehrt,: Man darf sich nur nicht erwischen lassen! Und was die Kinder davon mitnehmen, möchte ich lieber gar nicht erst wissen.

Bei einem kürzlich geführten Interview mit dem Chef der Polizeigewerkschaft, Bernhard Witthaut, auf die Frage, warum man nicht die Vereine auffordert sich an den Kosten für die Sicherheit zu beteiligen, meinte er, das Geld komme bei der Polizei sowieso nicht an. OK. Aber da muss es doch Reglungen geben! Vielleicht sollte dieses Geld für die Prävention eingesetzt und den Jugendlichen in den Schulen beigebracht werden, dass man seine Mitmenschen nicht einfach so verletzt und dass auch Alkohol dafür keine Entschuldigung sein darf.

Sport ist eine wunderschöne Beschäftigung, speziell für Kinder und Jugendliche und sollte auch dafür genutzt werden, den jungen Menschen ein richtiges Miteinander und soziales Verhalten beizubringen. Fair zu sein, den Schwächeren zu schützen, freundlich miteinander umzugehen, hilfsbereit zu sein und wir werden alle unser Leben miteinander mehr genießen.

Leider sind die meisten Eltern nicht in der Lage diese Aufgabe zu übernehmen oder sie können es vielleicht nicht, weil sie überfordert sind. Und genau da könnten die Fußballprofis Einfluss nehmen…

Ich danke meinen Eltern für ihre Mühe und meine Erziehung.

Euer Mike

29.September 2011